Keks-Pralinen, ein extrem simples, idiotensicheres Pralinenrezept.

Wer keine Keksreste, -Krümel oder sonstiges von Weihnachten oder anderen Festen übrig hat, benötigt

– 250 g Kekse nach Wahl (Hier gefüllte Haselnuss-Kekse)
– 100 g Schokolade
– 200 g Frischkäse Pur

Als erstes werden die Sachen ausgepackt! Wer das geschafft hat, ist schon sehr weit gekommen (JA, so einfach ist es).

Die Kekse nun in eine Schüssel geben und mit einem Flaschenboden schön zerbröseln. Das geht überraschend schnell, wie ihr sehen werdet.

Der Frischkäse darf sich jetzt zu dem Haufenkrümeln gesellen, und DU glücklicher, darfst ordentlich matschen.

Sobald alles schön glatt ist, formst du daraus Kugeln. Nicht allzu klein, da es sonst Problemchen mit der Schokolade gibt, nicht allzu groß, damit du nicht ins Buch der Rekorde für die kuligste Praline der Welt kommt.

Rezept für Kekspralinen - einfach und schnell gemacht

Schokolade im Wasserbad schmelzen! Warte dazu bis die Schokolade schön flüssig ist. Nun mit Hilfe zweier Gabeln jede Kugel einzeln in der Schokolade wälzen.

Ich habe ein paar der Kugeln in Kokosraspeln gewendet. Hier muss man nicht diskriminieren: auch Schoko-, Mandel-, und Nussraspeln sind willkommen.

Das wars schon – WAH LAH

So kann man auch mit geringsten Kochkünsten die Liebste(n) begeistern! Die Pralinen sollten Kühl gelagert werden und in ca. 4 Wochen verputzt werden (ist SEHR machbar)!